Synopsis

Anlässlich der Kunstbiennale 2017 präsentieren das schweizerisch-amerikanische Künstlerpaar Teresa Hubbard / Alexander Birchler die doppelseitige Filminstallation «Flora». Sie basiert auf neuen Entdeckungen, welche die Künstler bei ihren Recherchen zur Geschichte der unbekannten, amerikanischen Künstlerin Flora Mayo, die in den 1920er Jahren zeitgleich mit Giacometti in Paris studiert hat und dessen Geliebte war, gemacht haben. Indem sie fiktive und dokumentarische Szenen verknüpfen, reimaginieren Teresa Hubbard / Alexander Birchler Flora Mayos Leben und Werk und lassen ihren bislang unbekannten Sohn zu Worte kommen. «Flora» ist strukturiert als verwobenes Gespräch zwischen zwei Seiten – Mutter und Sohn; Los Angeles und Paris; 2016 und 1927 – und wird im Malereisaal des Pavillons gezeigt. Im benachbarten Grafiksaal präsentieren Hubbard / Birchler ihre zweite Arbeit «Bust», eine Rekonstruktion und Reinszenierung von Flora Mayos zerstörter Porträtbüste von Giacometti, die einzig einer verschollenen Fotografie ihr Überleben verdankt. Giacomettis und Mayos Beziehung und die daraus entstandene Porträtbüste reflektieren die kreative Kraft der kollaborativen künstlerischen Tätigkeit und beziehen sich zugleich auf das frühe Leben Alberto Giacomettis.

Auszug: Pressemitteilung Schweizer Pavillion, Women of Venice, kuratiert von Philipp Kaiser, 57.Biennale Venedig 2017

Pressemitteilung | Bust 2017

Executive Producers für Flora
Walter A. Bechtler Stiftung, Zürich
Suzanne Deal Booth, Los Angeles
Sammlung Goetz, München

Weitere Unterstützung
Aargauer Kuratorium, Aarau

Burger Collection, Hong Kong, Zürich
Pro Helvetia, Zürich

Zurzeit in der Ausstellung:

Schweizer Pavillion 'Women of Venice', 57. Biennale Venedig
May 13 - November 26, 2017

COMPLETE LIST OF FILM AND RESEARCH CREDITS